Logo Lu Süd

Angedacht - zum Nach-Denken

Andacht zum 1. Advent 2020

Votum

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

1. Macht hoch die Tür, die Tor macht weit; es kommt der Herr der Herrlichkeit.

 

Ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich, der Heil und Leben mit sich bringt; derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Schöpfer reich von Rat.

2. Er ist gerecht, ein Helfer wert; Sanftmütigkeit ist sein Gefährt. Sein Königskron ist Heiligkeit, sein Zepter ist Barmherzigkeit; all unsre Not zum End er bringt, derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Heiland groß von Tat.

3. O wohl dem Land, o wohl der Stadt, so diesen König bei sich hat. Wohl allen Herzen insgemein, da dieser König ziehet ein. Er ist die rechte Freudensonn, bringt mit sich lauter Freud und Wonn. Gelobet sei mein Gott, mein Tröster früh und spat.

 

Psalm 24, 7-10

7 Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! 8 Wer ist der König der Ehre? Es ist der HERR, stark und mächtig, der HERR, mächtig im Streit. 9 Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! 10 Wer ist der König der Ehre? Es ist der HERR Zebaoth; er ist der König der Ehre.

Kanon

„Seht die gute Zeit ist nah, Gott kommt auf die Erde. Kommt und ist für alle da, kommt, dass Friede werde.“ (Ev. Gesangbuch, Nr. 18)

Offenbarung 3, 20

„Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.“

Es klopft.

Kein Besuch erwartet. Wer kann das sein?

Herz klopft.

Bin ich bereit jemanden zu empfangen?

Öffne ich die Tür?

Ich schaue mich um.

Bei angemeldetem Besuch hätte ich vorher die Wohnung aufgeräumt.

Naja, jetzt ist es so.

Manches Mal ist gerade das Ungeplante am Ende gut.

Es klopft wieder.

Ich öffne mit klopfendem Herzen.

Da steht – Gott! …

„Kann ich reinkommen?“ O mein Gott, was mach ich jetzt?

Gott an meiner Tür?

Wie muss ich mich da verhalten?

Gibt es eine Etikette?

Was würde Knigge empfehlen?

„Alles gut, du musst dir keine Gedanken machen. Alles gut so, wie es ist.

Wusste ich ja. Wollte ich, dich überraschen.

Du meinst, du hast nichts vorbereitet?

Kein Problem, ich hab´ was dabei:

Brot und Wein, hatten wir doch schön öfter miteinander…

Jetzt stehe ich nur anders vor deiner Tür.

Im Advent komme ich näher, erfahrbarer, spürbarer. Auf Augenhöhe.

Als Geschöpf. Und Schöpfer gleichzeitig.

Schwer zu verstehen?

Nein, nur wenn du den Kopf zu sehr anstrengst.

Öffne dein Herz und lass mich eintreten.

Und dann lass uns miteinander das Leben feiern.“

Amen.

Lied

1. Wie soll ich dich empfangen und wie begegn‘ ich dir, o aller Welt Verlangen, o meiner Seele Zier? O Jesu, Jesu, setze mir selbst die Fackel bei, damit, was dich ergötze, mir kund und wissend sei.

2. Dein Zion streut dir Palmen und grüne Zweige hin, und ich will dir in Psalmen ermuntern meinen Sinn. Mein Herze soll dir grünen in stetem Lob und Preis und deinem Namen dienen, so gut es kann und weiß. (Ev. Gesangbuch, Nr. 11)

 

Gebet

Wohin du kommst, Gott, da kehrt Frieden ein, da werden Menschen verwandelt, zu hoffen und zu lieben, sich zu freuen und sich geborgen zu wissen.

Komm zu allen, die krank oder allein sind, zu allen, die leiden, die ratlos sind und ohne Hoffnung.

Wir warten auf dich, komm zu uns! VATERUNSER…

Lied

Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist. Ach zieh mit deiner Gnade ein; dein Freundlichkeit auch uns erschein. Dein Heilger Geist uns führ und leit den Weg zur ewgen Seligkeit. Dem Namen dein, o Herr, sei ewig Preis und Ehr. (Ev. Gesangbuch Nr. 1, Strophe 5)

Segen

Gott, entzünde in uns ein Licht, das nicht erlischt.

Schütze es, wenn es flackert, und bewahre es vor dem Erlöschen.

Segne es, damit es größer wird, und stärke es zu einer lebendigen Kraft.

Lass es leuchten in uns, damit es uns wärmt und erhellt. Amen.

Einen gesegneten 1. Advent wünscht Ihnen Ihre Pfarrerin Barbara Schipper!